Geldbeutel mit davorliegenden Münzen Hagen´s 134 Mio. € Sparpakete

http://hagen.haspe.eilpe.dahl.mitte.nord.und.hohenlimburg.org/
 
Abstimmung: Wie finden Sie die Sparvorschläge des Mentors?
->sehr gut
->gut
->geht so
->schlecht
->sehr schlecht
 
 
04.09.2010 10:10Uhr Kämmerei: Abbau von Personal
 
Vorschlag: <  /110 >

Sparpaket I - Beteiligungscontrolling: Erhöhung der Ausschüttung der SEWAG an den Anteilseigner Stadt Hagen

Bewertung:
0/5

Sanierungspotenzial:
0T € Gewinn

Ausgangssituation:
Im Jahr 2006 schüttete die SEWAG an die HVG rd 5,7 Mio. € brutto aus. Dies entspricht einer
Verzinsung des bilanziellen Eigenkapitals von 4,77 Prozent.
Die Ausschüttung der SEWAG belief sich 2006 - bezogen auf den Umsatz - auf 1,8 Prozent.

Einsparungsvorschlag:
Gestützt auf ein entsprechendes Benchmarking erwartet der Eigentümer HVG/Stadt Hagen, abgeleitet vom Marktwert der SEWAG, eine Verzinsung des bilanziellen Eigenkapitals von 10,66 Prozent. Dies bedeutet eine Steigerung der Ausschüttung von 2006 um brutto 7.000 T € (netto 6.500 T€).
Auch auf der Grundlage der Berechnung der Ausschüttung in Relation zum Umsatz liegt die SEWAG deutlich unter den Werten von Vergleichsunternehmen. Ein Anstieg der Zteldividende auf 3,2 Prozent des Umsatzes erbrächte ein Plus für den Anteilseigner Hagen von 7 Mio. € (vor Steuern).

Konsequenzen und Auswirkungen:
Der städtische Zuschuss an die HVG vermindert sich um die erwartete Ausschüttung der SEWAG,
also um 6.500 T €.

Einsparung in Jahren:

  2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014
Materiel   T € 6500 T € 6500 T € 6500 T € 6500 T € 6500 T € 6500 T €
Personal              

Kommentare/Vorschläge:

keine

Einloggen zum schreiben

Name:
Passwort:
Passwort vergessen?
  oder
Kostenlosen Account erstellen
 
"Hagens Sparpaket als Web 2.0" wird privat betrieben und ist kein Angebot der Stadt Hagen.